Ich bringe keinen Suff mit, sondern Suffizienz

Stellen wir uns vor, ich bekäme eine Einladung zu einer WG-Party, mit der Aufforderung, Suff mitzubringen (so bereits geschehen!). Suff, ich weiß gar nicht genau, was das ist, weil ich so ziemlich nie Alkohol trinke (das hat viereinhalb Gründe). Ich male mir aus, wie ich klugscheißerisch sage: Ich bringe keinen Suff mit, sondern Suffizienz – … Ich bringe keinen Suff mit, sondern Suffizienz weiterlesen

Advertisements

Was ist Neurodiversität?

Boah, bin ich aufgeregt, weil ich dieses Thema so mag! Wie fang ich bloß an? Nun ja. Biodiversität kennen wir alle als Begriff: Viele Arten auf einem Raum. Je mehr, desto besser, meistens jedenfalls, denn das macht das Ökosystem wiederstandsfähig – und überhaupt, ist biologische Vielfalt nicht auch ein Wert an sich? Neurodiversität bedeutet analog: … Was ist Neurodiversität? weiterlesen

Wahltag in Ungarn

Das hier schrieb ich Mitte April, eine Woche nach den Wahlen in Ungarn: Hm. Einen Text schreiben und Früchtetee trinken scheint mir sinnvoller, als herumzuliegen voll Angst vor der ungarischen Regierung. Falls diese das liest: Kérem, haggyanak békén. Nem fogok forradalmat szervezni, hogy tudnék, ha még sárgaborsófözeléket is képtelen vagyok készíteni. Ich bin mir bewusst … Wahltag in Ungarn weiterlesen

Von der unfassbaren Merkwürdigkeit, wie wir mit Lebensmitteln umgehen

Heute Nacht habe ich von Lebensmittelverschwendung geträumt. Wie in fast allen meinen Träumen war ich mit dem Zug unterwegs und bin unfreiwillig in irgendeinem entlegenen Bahnhof im Nirgendwo gestrandet (Was die Freudsche Traumdeutung wohl dazu sagen würde? Dass ich nicht normal bin, ist irgendwie nichts Neues). Tja, da war ich nun. Es war dunkel, fast … Von der unfassbaren Merkwürdigkeit, wie wir mit Lebensmitteln umgehen weiterlesen

Versteht meinen Idealismus!

Ist Durchdrehen die adäquate Reaktion auf unsere Realität? Nein, jetzt echt: Wie kann ich mich weiter meinen tausend kaleidoskopartigen Projektfitzeln widmen, meinen schnöden Emotionen, wo da draußen die Welt so langsam unbewohnbar wird? Ich meine das ganz ernst: Wäre es nicht normal, verrückt zu werden? Ist es nicht eher verrückt, all das zu verdrängen? Normal … Versteht meinen Idealismus! weiterlesen

Ausflug ins Paralleluniversum? – Über Dissoziation

Lebhafte Träume. Lebhafte Realität. Leben. Wir haben 86 Milliarden Nervenzellen im Kopf. Fast so viele, wie die Milchstraße Sterne hat. Was ist Traum, was ist real? Das frage ich mich manchmal, wenn sich eine Phase der Depersonalisation-Derealisation anbahnt. Das ist so ein umständlicher Begriff, jedenfalls fällt es im Katalog psychischer Besonderheiten unter die Kategorie Dissoziation. … Ausflug ins Paralleluniversum? – Über Dissoziation weiterlesen